VEKA optimiert mobile Bestellprozesse mit SAPUI5

Der mittelständische Fensterprofil-Hersteller VEKA hat mit Unterstützung von UNIORG seine erste Anwendung mit der neuen Frontend-Technologie SAPUI5 erfolgreich realisiert. Diese Technik ist gleichermaßen für Desktops als auch für mobile Endgeräte geeignet.

Bessere Kapazitätsplanung, höhere Lieferperformance

Ziel dieses Projektes war es, in Zukunft die Produktionskapazitäten besser planen zu können als vorher. So kann damit auch die automatische Nachschubversorgung der Kunden anhand von Verbräuchen und Lagerbeständen sichergestellt werden. „Mit SAPUI5 haben wir uns für eine User Interface-Technologie entschieden, die uns ermöglicht, mit einer von der SAP gewarteten Technik künftig browserbasierte Anwendungen für mobile und nicht mobile Endgeräte ohne Zusatzkosten zu entwickeln", sagt VEKA-Projektleiter Karl Dietrich Wellsow.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Pressemitteilung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit Klick auf "Cookie zulassen" stimmen Sie der Nutzung unserer Dienste zu und erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung